Achtundfünfzig

Nach dem Osterbrunch bei der Schwägerin heute morgen habe ich mir am Nachmittag unser Saatgut vorgenommen. Schließlich habe ich am Freitag Nachschub bestellt, weil die Reste vom Vorjahr unauffindbar waren, woraufhin sie logischerweise am Sonntag aufgetaucht sind, klar. Ich nahm mir also den Beetplan von letztem Jahr vor, um zu entscheiden, was bleibt, was neu dazu kommt, in welche Richtung die Beete der Fruchtfolge wegen rutschen und wieviele Tomaten sinnvollerweise ins Gewächshaus passen. Diese Woche wird nun schleunigst umgegraben, und dann kann ich die ersten Sachen schon säen, zum Beispiel Phacelia (Büschelschön) – die wartet schon seit letztem Jahr.

Am Abend dann wurde die riesige dicke Decke fertig, passend dazu, dass es morgen warm wird. Hätte ich wohl früher schon machen sollen. (Und fertig heißt fertig! Alles verwahrt und vernäht!)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.