Einundvierzig

Die vergeblich gesuchten Wasserfarben sind vielleicht auf dem Speicher, aber der ist gerade viel zu kalt, als dass ich da derzeit nachschauen wollte, also habe ich heute einen günstigen neuen erstanden. Wenn man da wie in Schulzeiten nach Kästen mit weißen Deckeln Ausschau hält, sucht man übrigens lange, die waren nämlich alle durchsichtig und sahen teilweise ganz anders aus als das, nach was mein Inneres Auge gescannt hat. Außerdem hab ich noch ne Linkshänderbastelschere mitgenommen, kann ja nicht schaden.

Der Mann war am Vormittag fit genug, spontan Cookies zu backen (von denen das Kind am Nachmittag etwa vier Stück verspeiste), war dafür nachmittags aber doch wieder ziemlich erledigt. Dennoch geht es definitiv auswärts.

Nach dem Einkauf hielt ich noch ein Schwätzchen mit der Nachbarin, denn bei Drinnenverkriechtemperaturen sieht man sich ja kaum, da muss man sich mal über ungewöhnlicherweise tagsüber im Hof stehende Autos austauschen (letzte Woche ihres wegen krank, diese Woche eben eines von unseren), wenn sich die Gelegenheit bietet.

Wieviele Schals und Tücher, hauptsächlich gestrickt, kann man eigentlich brauchen? Der nächste wird bald fertig, der Building Blocks Shawl – also bald, naja, ich hab mich jetzt jedenfalls für eine Größe entschieden und bin deshalb schon am vorletzten Block. Bei der gestrigen Bestellung war zudem Wolle für ein weiteres Tuch dabei, diesmal einfarbig und rein Alpaka. Einfarbig hab ich quasi noch gar nicht, die Farbe ist auch recht dezent (nordsee), das brauch ich also auf jeden Fall noch 😉

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.