Dreißig

Der Pinguin hat eine Mütze mit einem nochmal neu anzunähenden Auge und einem noch nie angenähten Auge sowie einem angenähten Schnabel, außerdem zwei sehr hübsche, noch anzunähende Flügel, einen weißen Bauch, ebenfalls noch nicht angenäht, und gesäumte Armlöcher.

Das sollte morgen gut zu schaffen sein, wenn ich für den Bauch ein dünneres weißes Garn als heute Abend nehme und die Augen von Hand annähe. Ach ja, und das eine Auge vermutlich nochmal ganz neu mache, denn aufgetrennter Jersey sieht in diesem Fall ziemlich mistig aus.

Verwendet habe ich übrigens lauter Sachen aus dem „lässt sich vernähen“-Aussortierstapel: ein langes schwarzes Rollkragenshirt und ein langes schwarzes Shirt von mir, ein weißes Shirt vom Mann und einen irgendwie gelborangenen Kindernickipulli aus dem Fundus der Schwägerin. Wenn man Nerven und Zeit nicht berechnet ist das Kostüm also durchaus günstig 😉

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.