Waffelwahnsinn

Diese Woche gab es schon wieder Waffeln. Zweimal! Am Donnerstag herzhafte Kürbiswaffeln mit einem fürchterlichen Salat (von dem ich folglich nur eine halbe Gabel gegessen habe), heute süße Kürbiszimtwaffeln. Die herzhaften habe ich im Endeffekt dann mit Naturjoghurt gegessen, denn mein Versuch eines neuen Dressings (Tahin mit Zitronensaft) war wirklich gar nicht gut, sondern sehr bitter, und wenn man nicht realisiert, dass der Salatkopf, den man zubereitet, ein Endivien ist, und ihn folglich, anstatt ihn in feine Streifen zu schneiden und in genügend Essig und Öl quasi zu marinieren, in halbwegs mundgerechte Stücke rupft, dann wird das eben auch recht bitter. Zusammen war es einfach gar nichts, daher stattdessen Naturjoghurt zu den gelungenen Waffeln. Die süße Variante heute beinhaltete statt der vorgegebenen Sauren Sahne Frischkäse, außerdem nach Gefühl Zimt, weil ich diese Angabe im Rezept übersah und mir aber dachte, dass sich Zimt darin bestimmt gut macht (in der Tat), und Orangenaroma, was mich besonders begeistert hat, weil ich davon seit ein paar Jahren in irgendeinem Sammelpack zwei Fläschchen drin hatte und sie tatsächlich noch nie gebraucht habe – wenn ich irgendwo Orange brauche ist das im Normalfall als Orangenschale vorgesehen, das dann in Öl umzudosieren war mir immer zu heikel. Es riecht übrigens Original nach frischgepresstem Orangensaft und hat sehr gut zu den Waffeln gepasst, die es so also gerne mal wieder geben darf.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.