Weltfrühgeborenentag

Am 17. November ist jedes Jahr der Weltfrühgeborenentag, und seit 2015 geht der uns ja was an.

Viele Kliniken mit Frühchenstationen feiern an diesem Tag ein Fest oder haben andere Aktionen. Wir waren, wie auch letztes Jahr, bei „unserer“ Klinik eingeladen, mit anderen Frühchenfamilien zu feiern, und nahmen das gerne an. Inzwischen sind bei den alle zwei Monate stattfindenden Frühchencafés nicht mehr viele Kinder aus der Altersklasse des Minigeckos (und wir werden vermutlich auch nicht mehr ewig dabei sein), aber gestern haben wir dann doch einige bekannte Gesichter wiedergesehen.

Vormittags habe ich mir Fotos aus der Zeit auf den beiden Intensivstationen angesehen und musste bei manchen dann doch in meinen Aufzeichnungen nachlesen, was da genau war, weil ich es nicht mehr so detailliert zusammenbekomme. So weiß ich jetzt wieder, dass wir tatsächlich erst nach 13 Tagen zum ersten Mal känguruhen durften, ich hatte gedacht, das wären 10 gewesen. Und völlig vergessen hatte ich, dass ich ihm sein allererstes Fläschchen geben durfte. Daran habe ich tatsächlich keinerlei Erinnerung mehr, bin daher aber umso froher, es aufgeschrieben zu haben.

Heute wollte der Minigecko hauptsächlich Donuts vom Kuchenbuffet stibitzen (durfte er), Duplosteine aus den Fühlkartons, nun ja, ebenfalls stibitzen (durfte er nicht), sich auf die leere untere Etage des Servierwagens mit den Getränken legen (durfte er, und Gesellschaft bekam er auch) und den Stromstecker von Papas Fotobox aus der Steckdose ziehen (durfte er definitiv nicht), und am Ende Stühle durch die Gegend zu den Stuhlstapeln schieben (durfte er). Ich würde also sagen, er hat ordentlich gefeiert 🙂

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.