Schrittweise

Schon Anfang des Jahres hatte ich beschlossen, mehr zu laufen, also mehr Schritte zu machen. Insbesondere an Bürotagen war das nämlich häufig im Bereich von maximal 2.000 Schritten – nicht ganz die empfohlenen 7.000 bis 10.000 (je nachdem, wen man fragt). Wirklich ändern konnte ich es aber zunächst nicht.

Zur Fastenzeit (die mich als solche eher nicht tangiert, die aber als Motivation super ist, weil so viele Leute irgendwas zu erreichen versuchen und man daher nicht alleine kämpft) dann das konkretisierte Vorhaben: jeden Tag mindestens 3.000 Schritte, 4 Tage die Woche 7.000. Hm. Also, ich bekam es zwar hin, jeden Tag mindestens 3.000 zu laufen, im Urlaub und am Wochenende auch mal deutlich mehr, aber insgesamt war ich dennoch nicht zufrieden.

Dann entdeckte ich eine App, StepBet. Man wettet quasi auf sich selbst, ein individuell auf sich selbst zugeschnittenes, aus den bisherigen Bewegungsdaten errechnetes, Schrittziel zu erreichen. Vor zwei Wochen habe ich damit begonnen, mir wurden 4x 7.300 Schritte und 2x 9.400 Schritte errechnet. Faszinierenderweise funktioniert es, ich will einfach die Wette nicht verlieren und laufe tatsächlich deutlich mehr, im Wochenschnitt zwischen 9.000 und 10.000 Schritten. Dass das Wetter endlich wieder schön genug ist, um in der Mittagspause in den Feldern spazieren gehen zu können, hilft natürlich 😉

Jetzt brauch ich allerdings dringend neue Einlagen, sagt mein linkes Knie. Heute hole ich die Rezepte (der Geckomann schließt sich an), falls der Hausarzt nicht gerade Osterurlaub macht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.