5. März

Oh, heute war ja der Fünfte. Hmm. Mal sehen, was ich noch rekonstruieren kann.

Um Mitternacht trockne ich meine Hände ab, weil ich grade die Pumpsets der Milchpumpe gespült habe. Sie sind jetzt im Vaporisator und ich such mir was zu tun, bis sie fertig sind. Elterngeldantrag! Langsam sind alle nötigen Papiere angekommen, und ich verschaffe mir einen Überblick, was noch fehlt. Danach bringe ich noch einen Korb sauberer Wäsche nach oben, binde dort zeremoniell erstmals das Nestchen ins Beistellbett, lege einen Haufen Waschlappen und Mullwindeln zusammen und gehe dann gegen 1 wieder nach unten. Die Pumpsets sind fertig und schon etwas abgekühlt, ich kann loslegen und Milch abpumpen.

Um 1:20 liege ich im Bett, der Wecker steht auf zwei Stunden später. Zum schnelleren Einschlafen spielt mir das IPad noch eine Folge How I Met Your Mother ab, funktioniert tadellos (wie mit allen Serien, die ich schon oft gesehen habe).

Um 3:30 also bin ich wieder unten auf dem Sofa, pumpe Milch und trinke dazu den Rest Karamalz vom Abend. Um 4 liege ich wieder im Bett, Wecker immerhin auf zweieinhalb Stunden später.

Gegen 7 habe ich mich nach unten gekämpft, dem Geckomann sogar einen Kaffee gemacht und mir einen Tee. Dann pumpen. Danach sprechen wir nochmal zusammen den Elterngeldantrag durch und können ein paar weitere Sachen ausfüllen. Es wird. Ich packe mir noch Proviant ein, suche mir die Telefonnummern zusammen, die ich heute brauchen werde, und packe die Milch in das Kühltäschchen. Irgendwann habe ich mich auch umgezogen ;-).

Fahrt nach Speyer um halb 9, mit Parken und dem nervtötenden Aufzug im Krankenhaus bin ich kurz nach 9 beim Minigecko. Hier verlässt mich dann die Chronologie, der Tag besteht bis 21 Uhr aus anhimmeln, wickeln, einmal wiegen (2140g!!), anlegen, füttern, kuscheln, abpumpen, stricken und diversen kurzen Unterhaltungen mit Schwestern, Ärztinnen und der Physiotherapeutin. Außerdem natürlich ein paar Telefonaten mit Krankenversicherung, Kinderarzt und Konsorten, um für die Heimkehr gerüstet zu sein (sind wir).

Um 21 Uhr kommt der Geckomann direkt aus dem Remstal geeilt. Wir sprechen die wichtigsten Tagesereignisse durch, ich mache eine kurze Zimmerführung (er war noch nicht im neuen Zimmer, und Wickelzubehör ist in jedem Raum woanders), verabschiede mich mehrmals von beiden und mache mich auf den Heimweg.

Zu Hause gehe ich die Post durch, sehe den teilweise vorausgefüllten Kindergeldantrag (individueller Service ;-)) durch und schaue mir an, was heute oben im Bad passiert ist. Wieder unten lasse ich mich kurz auf dem Sofa nieder um durch die Blogs zu schauen und stelle fest, dass heute der Fünfte ist. Ich beginne, diesen Eintrag zu schreiben. Genau jetzt kommt der Geckomann heim, es ist 23:18. Ich werde jetzt nochmal pumpen, dabei Karamalz und eine Saftschorle trinken, und möglicherweise vor Mitternacht im Bett liegen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines und getaggt als , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.