UFOs

Ich verwende dann auch mal den Begriff UFO (UnFertiges Objekt), der mir in einigen Blogs schon begegnet ist für Handarbeitsdinge, die schon länger auf Fertigstellung warten.

Heute in Angriff genommen: den vor etwa einem Jahr begonnenen Pullover, dessen Fertigstellung dann der Hauskauf dazwischenkam. Es fehlen nur noch das Einsetzen der Ärmel und das Verwahren vieler Fadenenden. Zu meinem Erstaunen habe ich aber, als ich die Einzelteile aus ihrer Kiste befreit habe, bemerkt, dass ich den Kragen schon drangestrickt habe, das muss ich irgendwann im Januar noch gemacht und dann augenblicklich vergessen haben.

Vorher:

20131027-185238.jpg

Nach viereinhalb Folgen Friends (1,5 Stunden), einem Tatort und zwei Folgen House ist das Werk tatsächlich vollendet – bis ich es aber anziehen kann, muss es erst noch etwas kälter werden, sonst gehe ich dabei ein.

Nachher:

20131028-001419.jpg

Und immer wenn ich dachte, ich hätte alle Fäden verwahrt, tauchten von irgendwo immer noch ein oder zwei auf…. aber irgendwann hatte ich sie alle (22, wenn ich mich nicht verzählt habe) erwischt:

20131028-001631.jpg

So, und weil ich im Titel ja den Plural verwendet habe, stelle ich hier nun ein Ufo vor, das ich Ende August oder Anfang September beendet habe. Ein paar Socken, mein erstes mit aufwendig gestricktem Muster bis zur Ferse. Letzten Herbst/Winter begonnen, und unter viel Fluchen (jedenfalls beim gemusterten Teil, weil ich immer kurz vor ernsthaft verknoteten Fingern stand) habe ich etwa 1,08 Socken produziert. Als ich den zweiten Socken anfing und mir nochmal das Muster genauer ansah, fiel mir dann auf, dass ich den ersten falsch gearbeitet hatte. Zwischen die Reihen, in denen abgefahrene Dinge mit Abnahmen und Löchern und Umschlägen passierten, hätten immer Reihen mit ganz gewöhnlichen rechten Maschen gehört. Wie sich herausstellte, war das deutlich angenehmer zu arbeiten und machte fast keine Knoten mehr in meine Finger. Dennoch kam auch den Socken das Haus in die Quere, so dass sie bis kürzlich warten mussten. Jetzt sind sie fertig und ein echtes Unikatpaar 😉

20131028-002727.jpg

Der rechte, obere ist der zweite, der also nach dem korrekten Muster gestrickt wurde. Der Unterschied ist durchaus erkennbar, aber ohne Hühneraugen werden meine Füße das ja vermutlich nicht merken 😉

So, und das waren auch schon alle Strick-Ufos, ich kann mich also nun an neue Woll-Verrücktheiten wagen… zum Beispiel Geckosocken…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.